Armut in einem reichen Land: Das Dilemma der neuen Mitleidsökonomie - AWO Soziale Dienste gGmbH
CLOSE

Sitemap

Termin: 29.05.2019 - 19:00 Uhr


Armut in einem reichen Land: Das Dilemma der neuen Mitleidsökonomie

Im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe zum AWO Jubiläumsjahr laden wir Sie recht herzlich ein zur Veranstaltung

Armut in einem reichen Land: Das Dilemma der neuen Mitleidsökonomie

mit anschließender Diskussion.

Referent: Prof. Fabian Kessl, Uni Wuppertal
Moderation: Martin Himmelheber

Datum: Mittwoch, den 29.05.2019
Uhrzeit: 19:00 Uhr
Ort: Evangelisches Gemeindehaus, Johanniterstraße, Rottweil

Diese Veranstaltung ist öffentlich, kostenfrei und es ist keine Voranmeldung nötig. Wir freuen uns auf Sie!

Arm in einem reichen Land

warum Tafelläden, Sozialkaufhäuser und Suppenküchen Hochkonjunktur haben

Den Auftakt macht am Mittwoch, den 29. Mai 2019 um 19.00 Uhr der Ortsverein Rottweil. Im Evangelischen Gemeindehaus in der Johanniterstraße in Rottweil referiert Herr Fabian Kessl, Professor für Sozialpädagogik an der Universität Wuppertal zum Thema: „Armut in einem reichen Land: Das Dilemma der neuen Mitleidsökonomie“. Prof. Kessl ist in Rottweil geboren, hat hier sein Abitur gemacht und an der Uni Heidelberg Erziehungswissenschaft und politische Wissenschaft studiert. Mit seinen Teams an den Universitäten Duisburg/Essen und jetzt Wuppertal hat er in zahlreichen Kommunen der BRD zu den vielfältigsten existenzsichernden Angeboten, wie Tafelläden, Sozialkaufhäusern und Suppenküchen geforscht, die ja zumeist spendenbasiert sind. Die von ihm sog. „Mitleidsökonomie“ basiert und funktioniert eigentlich nur auf der Loyalität von Spendern und ehrenamtlichen Helfern, wo eigentlich der Sozialstaat helfen müsste. Seine Kernthese: “Wir brauchen Armutsbekämpfung und keine Armutslinderung!“

Veranstaltungsort

Top